Schulverbund Blick über den Zaun (BüZ)

Die

IGS Gifhorn ist seit 2019 Mitglied im Schulverbund ‚Blick über den Zaun‘ und steht damit in einem Netzwerk mit derzeit etwa über 130 anderen Schulen (Stand Frühjahr 2019).

‚Blick über den Zaun‘ ist ein Verbund reformpädagogisch engagierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung von unten zu betreiben.

Ziel ist es, durch regelmäßige wechselseitige Besuche, durch Tagungen und Pädagogische Werkstätten dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen, einander anregen, ermutigen und unterstützen.

Die IGS Gifhorn ist im Arbeitskreis L. Die Schulen besuchen sich als kritische Freunde zweimal pro Jahr in Schulbesuchen mit jeweils zwei Vertreterinnen oder Vertretern. Der Reihe nach werden so alle Schulen besucht und erhalten Rückmeldungen, wie sie ihre Schule verbessern können, aber auch darüber, was bereits so gut ist, dass man es gerne mit an die eigene Schule nimmt.

 

Als Grundlage der gemeinsamen Arbeit hat BüZ sich folgendes Leitbild gesetzt, das wir ausgehend von unserem eigenen Leitbild sehr gut annehmen können:

 

1. Es geht in der Schule um einzelne Menschen, die Kinder und Jugendlichen. Die Schule ist für sie da und nicht umgekehrt. Wir müssen sie in ihrer Unterschiedlichkeit annehmen und die Schule von ihnen und ihren

Bedürfnissen her denken.

 

2. Lernen ist eine Sache der ganzen Person. Erfahrungen und Erlebnis gehören ebenso dazu wie Belehrung und systematisches Üben.

 

3. Werte müssen täglich gelebt werden, ebenso wie demokratisches Handeln. Das ist keine Sache einzelner Fächer, sondern des Schullebens.

 

4. Gute Schulen entstehen nicht von selbst. Und kommen nicht von oben. Verantwortlich für eine Schule sind

diejenigen, die sie gestalten.

 

Weitere Informationen unter: http://www.blickueberdenzaun.de

 

Ansprechpartner an der IGS Gifhorn sind Dorothea Thimm und Eva Krienke.

1. Besuch in der Ecole d´Humanité

Im November 2019 war es so weit: unser erster Besuch im neu gegründeten Arbeitskreis.

Wir besuchten die Ecole d´Humanité, eine internationale deutsch- und englischsprachliche Internatsschule mitten in den Schweizer Alpen. 120 Schülerinnen und Schüler und 40 Lehrpersonen aus mehr als zwanzig Nationen lernen in dem Schuldorf.

Vormittags werden in kleinen Gruppen die akademischen Fächer gelernt, nachmittags geht es um kreatives Arbeiten, Sport und Outdoor-Aktivitäten. Die gute Beziehung zwischen Lernenden und Lehrenden und dieser ganzheitliche Ansatz ermöglichten eine sehr angenehmen Atmosphäre und individualisiertes Lernen.

Besonders der Volkstanz am letzten Abend war beeindruckend und zeigte eine außergewöhnliche und vielfältige Schulgemeinschaft.

Für unsere eigene Arbeit in der IGS Gifhorn konnten wir mitnehmen, dass ein enge und gute Beziehung zu Schülerinnen und Schülern sich überaus positiv auf das Lernen auswirkt, sodass produktiver und individualisierter Unterricht stattfinden kann.



IGS Gifhorn: Musikalischer Schwerpunkt: Chorklasse
IGS Gifhorn: Musikalischer Schwerpunkt: Chorklasse
IGS Gifhorn: Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse: Forscherklasse
IGS Gifhorn: Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse: Forscherklasse
Spanischunterricht an der IGS Gifhorn
Spanischunterricht an der IGS Gifhorn

IGS Gifhorn: Lernen durch Lehren
IGS Gifhorn: Lernen durch Lehren
IGS Gifhorn: Erlebnispädagogische Tage
IGS Gifhorn: Erlebnispädagogische Tage

IGS Gifhorn: Arbeit im Lernbüro
IGS Gifhorn: Arbeit im Lernbüro

IGS Gifhorn: Pausenliga in der Mittagspause
IGS Gifhorn: Pausenliga in der Mittagspause

IGS Gifhorn: Angebote in der Mittagsfreizeit
IGS Gifhorn: Angebote in der Mittagsfreizeit
Coach-Ausbildung an der IGS Gifhorn
Coach-Ausbildung an der IGS Gifhorn