Internationale Kontakte

Schüleraustausch mit Pamplona - ein Rückblick

2018 konnten wir das Colegio San Cernin in Pamplona als Partnerschule gewinnen und so im Schuljahr 2018/2019 zum ersten Mal einen Schüleraustausch durchführen. An diesem nahmen überwiegend Schüler/innen aus Jg. 9, aber auch zwei Schüler aus Jg. 8 teil.

 

Im Dezember 2018 besuchten uns die spanischen Austauschschüler mit ihren Lehrern Sara und Raúl in Gifhorn. Neben dem Besuch der IGS standen viele kulturelle Unternehmungen auf dem Plan. Dazu gehörten neben dem weihnachtlichen Keksebacken in der schuleigenen Lehrküche, dem Besuch der Gifhorner Innenstadt sowie der Fahrt zum Goslarer Weihnachtsmarkt (inklusive Stadtführung) auch eine Fahrt nach Berlin, die eins der kulturellen Highlights dieser Woche darstellte. Besonders viel Spaß hatten die Schüler/innen beim Schlittschuhfahren in der Autostadt. In Wolfsburg besuchten wir jedoch nicht nur die Autostadt, sondern auch das Phaeno, wo viel experimentiert werden konnte. Das Wochenende verbrachten die Schüler/innen individuell in ihren Gastfamilien.

 

Im März 2019 erfolgte dann unser Gegenbesuch in Pamplona. Hier verbrachten wir eine tolle Woche. Natürlich interessierte uns auch, wie die Schule in Spanien aussieht, sodass wir uns sowohl die Schule anschauten als auch im Unterricht hospitierten. Wie bereits in Deutschland standen auch in Spanien verschiedene Unternehmungen auf dem Plan, um Land und Leute besser kennenzulernen. Hierzu gehörten u.a. die Stadtführung in Pamplona, die Besichtigung der dortigen Stierkampfarena sowie die Fahrt zum Palacio Real (ehemaliger königlicher Palast) nach Olite. Ein besonderes Highlight in Spanien war der Tagesausflug ans Meer nach San Sebastián. Bei wunderschönem Wetter schauten wir uns diese tolle spanische Stadt an. Vom Monte Urgull (Berg Urgull) hatten wir eine atemberaubende Aussicht auf das Meer und die Stadt. Außerdem besuchten wir das Aquarium in San Sebastián. Die übrige Zeit verbrachten die Schüler/innen in ihren Gastfamilien, wo sie weitere neue Erfahrungen sammeln und sich intensiver mit der spanischen Sprache beschäftigen konnten.

 

Auch in Bezug auf die kulinarischen Köstlichkeiten konnten die Schüler/innen beispielsweise die Tortilla de Patatas, Churros oder die allseits beliebten Tapas probieren.

 

Es war ein sehr schöner und gelungener erster Schüleraustausch. Aus diesem Grund freuen wir uns, diesen Austausch auch in diesem Schuljahr weiterführen zu können.

 

Projet franco-allemand – Virtuelles deutsch-französisches Projekt

Der Französischkurs des 9.Jahrgangs hat unter der Leitung von Frau Klauss von April bis Mitte Juni 2019 gemeinsam mit einem Lycée aus Frankreich (Morteau) an einem deutsch-französischen Projekt gearbeitet. Dabei wurde wöchentlich eine Doppelstunde im Unterricht verwendet. Die Projektarbeit erfolgte über die Plattform ETwinning, die länderübergreifende Projekte und Schulpartnerschaften fördert. Den Link dazu finden Sie hier.

Zu Beginn teilten meine französische Kollegin und ich die deutsch-französischen Tandems ein. In diesen Tandems sollten sie projektorientiert arbeiten. Thematisch sollte es um die deutsch-französische Freundschaft gehen. Die Projektarbeit bestand aus verschiedenen Phasen:

 

Phase 1: Vorstellungsrunde

 

Phase 2: Thematische Arbeit zu den deutsch-französischen Institutionen

 

Phase 3: Feedback zur Präsentation

 

Phase 4: Verfassen eines abschließenden Kommentars zum Projekt und zur Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft

 

In der ersten Phase stellten sich die Schüler gegenseitig vor, indem sie in der Zielsprache eine Sprachnachricht/ ein Video aufnahmen. In diesem Video stellten sie sich nach festgelegten Kriterien vor. Anschließend formulierten sie weitere Fragen im Forum an den Austauschpartner. Viele Schüler nutzten auch andere Kommunikationswege für den Austausch.

Für die zweite Phase wählten die Lernenden eine deutsch-französische Institution, wie beispielweise Arte, das Deutsch-französische Jugendwerk, etc., aus und erstellten dazu in Kooperation mit ihren Partnern PowerPoint-Präsentationen, jeder in seiner Zielsprache. Dafür recherchierten sie im Internet.

Für die dritte Phase wurden die Präsentationen auf der Plattform hochgeladen und dem Austauschpartner zur Verfügung gestellt. Dieser sah sich die Präsentation an und gab ein detailliertes Feedback zu Inhalt und Sprache.

In der letzten Phase beurteilten die Teilnehmer die Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft, indem sie einen Kommentar verfassten und dabei auf ihren Lernzuwachs eingingen. Außerdem gaben sie Feedback zur Projektarbeit. Abschließend überreichte ich ihnen einen Kompetenzpass, der die durch das Projekt erworbenen Kompetenzen aufführte.

Dies war die erste Projektarbeit, die ich virtuell über eine Plattform in Kooperation mit einer anderen Schule durchgeführt habe. Die Projektarbeit hat großen Spaß gemacht und auch die Schüler meldeten „diese andere Art von Unterricht“ positiv zurück. Ich werde versuchen, auch zukünftig mit meinen Französischkursen weitere Projekte durchzuführen. So können internationale Kontakte geknüpft werden, es kann gemeinsam thematisch gearbeitet und voneinander gelernt werden!

K.Klauss

Fachleitung Französischkurs 9



IGS Gifhorn: Musikalischer Schwerpunkt: Chorklasse
IGS Gifhorn: Musikalischer Schwerpunkt: Chorklasse
IGS Gifhorn: Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse: Forscherklasse
IGS Gifhorn: Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse: Forscherklasse
Spanischunterricht an der IGS Gifhorn
Spanischunterricht an der IGS Gifhorn

IGS Gifhorn: Lernen durch Lehren
IGS Gifhorn: Lernen durch Lehren
IGS Gifhorn: Erlebnispädagogische Tage
IGS Gifhorn: Erlebnispädagogische Tage

IGS Gifhorn: Arbeit im Lernbüro
IGS Gifhorn: Arbeit im Lernbüro

IGS Gifhorn: Pausenliga in der Mittagspause
IGS Gifhorn: Pausenliga in der Mittagspause

IGS Gifhorn: Angebote in der Mittagsfreizeit
IGS Gifhorn: Angebote in der Mittagsfreizeit
Coach-Ausbildung an der IGS Gifhorn
Coach-Ausbildung an der IGS Gifhorn