Termine

News


14.-17.09.2020

Elternabendwoche

 

14.09.2020

Elternabend 5a/ 5b, 18-20:00 Uhr

Elternabend 7a/ 7b, 18-20:00 Uhr

Elternabend 11a, 19-20:30 Uhr

 

15.09.2020

Elternabende 5c/ 5d, 18-20:00 Uhr

Elternabende 7c/ 7e, 18-20:00 Uhr

Elternabend 11b, 19-20:30 Uhr

 

15.-16.09.2020

Elternabende Jhg 9, jeweils 19-20:00 Uhr

 

16.09.2020

Elternabend 5e, 18-20:00 Uhr

Elternabend 7d, 18-20:00 Uhr

Elternabend 11c, 19-20:30 Uhr

 

16.09.2020

AG-Start

 

17.09.2020

Elternabend Jhg 12, 19-20:30 Uhr

 

18.09.2020

Nachholtermin für den Schulfotografen

 

12.10.-23.10.2020

Herbstferien

 

04.11.2020

Elternabend 5, 19:00-20:30 Uhr

 

09.11.-13.11.2020

Lernentwicklungsgespräche Jhg. 5-8 und 10

 

19.11.2020

Leseabend, 17:00-20:00 Uhr

 

14.12.2020

Elternsprechtag Jhg. 11

 

14.-15.12.2020

Fach-LEGs Jhg. 9

 

18.12.2020

Adventsfeier, 5./6. Stunde

 

23.12.-08.01.2021

Weihnachtsferien

 

11.-22.01.2021

Praktikum Jhg. 9

 

15.-28.01.2021

Jhg. 7 in der Oskar Kämmer Schule

 

18.-22.01.2021

Vorhaben-/ Projektwoche

 

29.01.2021

LEB- und Zeugnisausgabe 1. HJ

 

01.-02.02.2021

Zeugnisferien

Hygieneplan und Info

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

am 27.08.2020 startet die Schule im sog. eingeschränkten Regelbetrieb. Dieser findet im Rahmen des vom Niedersächsischen Kultusministerium beschriebenen Szenario A statt. Neben diesem werden zwei weitere Szenarien beschrieben, auf die je nach Entwicklung der Infektionszahlen landesweit oder regional umgeschaltet werden kann. 

Um den Schulbetrieb sicher zu gestalten, haben wir den Hygieneplan, den Sie weiter unten downloaden können, in kompakter Form formuliert. Die Lehrkräfte werden diesen mit den Schülerinnen und Schülern besprechen. Bitte thematisieren auch Sie zu Hause die Wichtigkeit der Einhaltung des Plans.

Wir wünschen Ihnen und euch, trotz der besonderen Situation, ein schönes und von vielen positiven Momenten geprägtes Schuljahr.

Info-Brief: Hygienekonzept
Brief Hygienekonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.1 KB

ACHTUNG: Digitaler Elternabend zum Thema Digitalisierung

Wegen der aktuellen Situation bieten wir Ihnen den angekündigten Elternabend in Form eines Videos an. Bitte klicken Sie hier.

Aktuelle Regelungen in Corona-Zeiten

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

den aktuellen Elternbrief, in dem Sie die Regelungen für den Schulbetrieb in den nächsten Wochen finden, laden Sie bitte hier herunter.

Elternbrief I.pdf
Adobe Acrobat Dokument 303.8 KB

OBERSTUFE (Sek.II) der IGS Gifhorn

Unsere Schule trägt ab jetzt den Titel „Europaschule in Niedersachsen“

Großer Bahnhof an der IGS Gifhorn! Landes-Kultusminister Grant Hendrik Tonne war am Freitag zu Besuch, um unserer Schule den Titel „Europaschule in Niedersachsen“ zu verleihen. Während der Feierlichkeiten in der Mensa, verwies Schulleiter Peter Mende zunächst einmal auf die Einschränkungen durch die Corona-Situation. Zu Gast waren lediglich die Klassensprecherinnen und Klassensprecher, einige Eltern-vertreter und Lokalpolitiker sowie die Jahrgangsleiterinnen und Jahrgangsleiter. Alles natürlich unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln. „Ein gewisses Maß an Schulleben ist dennoch wichtig für die Schulgemeinschaft“, so Schulleiter Mende, der sich über den Besuch des Ministers aus Hannover freute.

Zunächst begrüßte eine Schülergruppe die Gäste in den an der IGS gelehrten und gesprochenen europäischen Sprachen wie z.B. Spanisch, Französisch sowie Polnisch und Russisch. Es folgte ein Grußwort unseres Schulleiters. Er verwies darauf, dass das Interesse für Europa und das Verständnis für europäische Fragen in Kunst- und Musikprojekten, eTwinning-Programmen und Schüleraustauschfahrten z.B. nach Pamplona in Spanien stets erleb- und erfahrbar gemacht wird. Im Anschluss daran gab unsere Chorklasse 7c, unter der Leitung von Anna-Lena Behrens, ihre Trommelkünste zur Europahymne zum Besten. Singen ist bekanntermaßen in Zeiten der Pandemie noch nicht wieder erlaubt. Dennoch wussten die Schülerinnen und Schüler auch durch diese Performance zu überzeugen.

Die Auszeichnung zu einer von 183 Europaschulen in Niedersachen wird die Schulgemeinschaft der IGS Gifhorn als Aufforderung verstehen, den europäischen Gedanken weiterhin zu unterstreichen. Minister Tonne lobte in diesem Zusammenhang die bisherigen Bemühungen und verwies darauf, dass eine solche Bewerbung kein Selbstläufer sei und die Schule stolz darauf sein kann, eine solche Zertifizierung erreicht zu haben. So nahm er sich im Anschluss auch noch die Zeit, Widmungen zu schreiben und sich die unterschiedlichen thematischen Ausstellungen unserer Schülerinnen und Schüler anzuschauen.

 

Freiheit erhalten und weitertragen – das ist die Aufgabe von Europaschulen. Und somit nun auch offiziell an der IGS Gifhorn, repräsentiert durch ein neues Türschild und eine Europaflagge. Wir freuen uns! 

Abschlussball 2020 abgesagt – Veranstaltung entfällt

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler des letzten 10. Jahrgangs der IGS, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir melden uns heute leider mit einer traurigen Nachricht bei Ihnen/euch. Nach einem weiteren Gespräch mit der Stadthalle Gifhorn sind wir nun gezwungen, den Abschlussball am 19.09.2020 pandemiebedingt abzusagen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich bereits im Vorfeld darauf verständigt, dass es keine weitere Verschiebung geben soll. Der Abschlussball entfällt deshalb ersatzlos.

Wir als Organisationskomitee sind natürlich enttäuscht, dass wir dieses tolle Event, in das viel Planungszeit investiert wurde, nun nicht durchführen können. Gleichwohl ist die Entscheidung aufgrund der aktuellen Situation und Entwicklung der Corona-Pandemie alternativlos. Einerseits ist eine solche Veranstaltung unter den aktuellen Auflagen und Rahmenbedingungen nur schwer bzw. gar nicht durchführbar. Andererseits, und dies steht für uns absolut im Vordergrund, können und wollen wir das Risiko, welches ein solches Event bei den aktuellen Corona-Entwicklungen birgt, nicht tragen.

Wir werden in den kommenden Tagen mit den Rücküberweisungen der Kartenverkäufe beginnen. Bitte haben Sie diesbezüglich ein wenig Geduld, da dieser Prozess bei knapp 200 Überweisungen etwas dauern kann.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund,

das Orga-Komitee !!!

Studienfahrt nach Kehl – voyage scolaire en mars 2020

Im Zeitraum zwischen dem 9. und 13. März haben wir, der Französischkurs des neunten Jahrgangs der IGS Gifhorn, zusammen mit Frau Köhler und Frau Sokolowski eine Studienfahrt nach Kehl unternommen. Dabei haben wir viele verschiedene Sachen erlebt.

Am Montag um 9:00 Uhr ging es schon mit dem Zug am Wolfsburger Bahnhof los. Wegen der langen Zugfahrt wurde am ersten Tag in Kehl nicht sonderlich viel unternommen. Wir kamen erst einmal im Hotel an und richteten unsere Zimmer für die nächsten Tage ein. Anschließend sahen wir uns die Kleinstadt an und gingen essen.

Am nächsten Tag haben wir die Stadt Straßburg in Frankreich mit der Straßenbahn besucht, da die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich nicht weit entfernt war. Es stand eine Rundführung durch Straßburg mit einem Audioguide an. Der Audioguide führte uns zu unterschiedlichen Orten, wo dann z.B. über ein Gemälde in der Kathedrale Notre-Dame etwas erzählt wurde. So erfuhren wir viel über berühmte Gebäude oder Orte der Stadt. Dazu gehört die erwähnte Kathedrale Notre-Dame, der Palais Rohan, die Fachwerkhäuser (La Petite France) oder die Kanäle. Nachdem wir fast die ganze Stadt erkundet hatten, konnten wir unsere Französischkenntnisse bei der Essensbestellung unter Beweis stellen. Anschließend wurde das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst (Musée d’Art moderne et contemporain de Strasbourg) besucht. Dort bekamen wir eine deutsche Führung durch das Museum, wo wir Bilder von berühmten Künstlern wie Picasso oder Monet oder verschiedene Skulpturen z.B. des Künstlers Hans Jean-Arp oder auch Kunstobjekte betrachten konnten. Die Rundführung zeigte die verschiedenen Kunstepochen und die große Veränderung der Kunst im Laufe der letzten Jahrhunderte. Darunter fiel z.B. die abstrakte Kunst (von Werken von Kandinsky oder Kupka), der Surrealismus oder der 1960er bekanntwerdende Fluxus. Wir durften uns selbst sogar an die abstrakte Kunst heranwagen und selbst eine Zeichnung mit Papier und Bleistift anfertigen.

Am Mittwoch fuhren wir erneut nach Straßburg. Auf dem Tagesplan stand das Museum von Tomi Ungerer. Bei der erneuten Führung erhielten wir viele Informationen von Tomi Ungerer und erfuhren sehr viel von seinem künstlerischen Leben. Er hat z.B. für die New York Times gearbeitet oder Kinderbücher wie „Der Mondmann“ oder die „Autobiographie eines Teddybären“ geschrieben. Nach einem informationsreichen Besuch des Museums, durften wir den freien Nachmittag wieder in Straßburgs Innenstadt verbringen. Es wurden typische französische Spezialitäten wie Macarons verspeist, in Souvenirläden herumgestöbert und noch mal die Innenstadt ein wenig besichtigt.

Am selben Tag ging es noch zum Lieu d‘Europe, ein Informationszentrum über die Europäische Union. Dort erfuhren wir etwas über die Geschichte der EU: die Funktion Europas im Alltag, seit wann die EU existierte, welche Länder Mitglied in der EU sind oder welche Personen im Parlament in Straßburg sitzen. Dabei konnten wir auch unser Wissen in Form eines Quiz testen, z. B. welche Hauptstädte der EU zu welchen Ländern der EU gehörten.

Leider wurden dann die weiteren geplanten Aktivitäten am Donnerstag durch die Einstufung von Straßburg (Elsass-Lothringen) (durch das Robert Koch Institut (RKI)) als Corona Risikogebiet unerwartet gebremst.

Dies führte dazu, dass wir am Donnerstag nicht mehr nach Straßburg fahren durften. So nutzten wir unsere Zeit anders, indem wir uns auf unseren Zimmern mit Gesellschaftsspielen beschäftigten, oder die restliche Zeit in Kehl verbrachten. Am Freitag verlief die Rückfahrt recht reibungslos und wir kamen glücklicherweise gesund nach Hause.

Trotz der anfänglichen Corona-Situation konnten wir viel über die Kultur und Kunst der Stadt Straßburg sowie der französischen Lebensart lernen und sind froh, dass wir die Fahrt durchführen und erleben konnten!

 

Juliana M. (9B)

Vorhabenwoche Jahrgang 9 vom 02.-06.03.2020

In der ersten Märzwoche stand für die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs eine besondere Woche an, in der sie sich genauer mit dem immer wieder aktuellen Thema des Nationalsozialismus beschäftigen konnten. Da im Gesellschaftlehre-, Deutsch- und Religionsunterricht zu dem großen Thema bereits verschiedene Inhalte besprochen wurden, konnte die Vorhabenwoche daran anknüpfen. Dabei wurden einzelne Lebenswege unterschiedlicher Personen aus der Zeit unter die Lupe genommen – von dem einfachen Mädchen, das in die Zeit unter Adolf Hitler hineingeboren wurde, über Wissenschaftler, die nur noch zu vorgeschriebenen Themen forschen durften, bis hin zu Menschen, die bis auf das Äußerste verfolgt wurden. Schwerpunkte waren dabei Jugendliche und ihre Wahrnehmungen der Zeit sowie das Konzentrationslager Auschwitz, das zur Zeit des Nationalsozialismus das größte der Vernichtungslager gewesen war. Ein besonderes Highlight in dieser Woche bildete der Besuch des Zeitzeugen Dr. Karsten, der von seinen Erlebnissen aus dem 2. Weltkrieg und aus dem darauffolgenden Gefangenenlager berichtete. Dies war eine außergewöhnliche Möglichkeit, diese Zeit für die Schülerinnen und Schüler nachvollziehbar werden zu lassen. Entsprechend viele Fragen wurden nach dem Gespräch auch gestellt und beantwortet. Im Anschluss wurde noch mithilfe von Karikaturen die Zeit aus Sicht von Insassen eines Internierungslagers dargestellt, was von Frau Spiering anschaulich präsentiert wurde. Danke an beide Gäste, durch deren Unterstützung die Vorhabenwoche zu etwas ganz Besonderem werden konnte. Am letzten Tag wurde die Brücke zu den aktuellen Geschehnissen in Deutschland geschlagen, wodurch die Schülerinnen und Schüler auch einen Einblick in die heutige Situation in Bezug auf Rechtsradikalismus erhalten haben. Zu guter Letzt wurden – in Anlehnung und Ehrung an das Gedenken der Opfer von Hanau – viele Namen der Opfer des Nationalsozialismus in einem Gedenkbanner verewigt.

Vorrundenspiele zu den Braunschweiger Schulmeisterschaften im Hockey (WK 4)

Am Dienstag den 03.03.20 fand unser erstes Turnier in Braunschweig statt. Es war alles sehr aufregend, da wir noch nie vor Publikum gespielt haben und ja auch immer ohne Halle trainieren konnten. Aber wir hatten auch alle richtig Lust darauf, uns mit anderen Schülermannschaften zu messen. So trafen wir uns also alle gemeinsam im Jahrgang 8 mit Herrn Badermann und gingen nach einer ersten Mannschaftbesprechung in den Ganztag, um ein kurzes Training abzuhalten. Wir waren zwar etwas angespannt, aber da wir nur einen Gegner in unserer Wettkampfklasse hatten, sagte uns Herr Badermann, dass wir ohnehin schon weiter sind und die drei Spiele gegen unseren Finalgegner Martino Katharineum (MK) als Testspiele verstehen können, um uns auf das Finale vorzubereiten. Nach dem kurzen Training packten wir alle Sachen ein und gingen Richtung Bahnhof. Dort wartete auch bereits unser FSJler Mats, der uns als Betreuer begleiten würde. Wir hatten eine lustige und entspannte Fahrt, auf der wir viel Lachen konnten. In Braunschweig angekommen, fuhren wir mit dem Bus zur Güldenhalle. Bis hierhin verlief alles nach Plan. Als wir dann aber die Halle betraten, sahen wir bereits einige Mannschaften und Herr Badermann wirkte verwundert und begrüßte einen Trainerkollegen. Er kam nach einem kurzen Gespräch zu uns und sagte, dass er eine gute und eine schlechte Nachricht für uns habe. Er sagte, dass wir einen weiteren Gegner in der Gruppen hätten, der nachgemeldet hatte. Darüber freuten wir uns kurz, bis uns recht schnell auffiel, dass dies für uns bedeutete, dass wir uns noch für das Finalspiel qualifizieren müssen, was auch die schlechte Nachricht war. Zu uns in die Gruppe kam noch eine Mannschaft vom Anna-Sophianeum Schöningen (ASS). Wir hatten nun nur zwei Spiele gegen die beiden Gegner, da sonst der Turnierplan durcheinanderkommen würde. Nachdem wir die neue Situation besprochen hatten, änderte Herr Badermann die Taktik noch einmal etwas und wir hatten recht schnell unser erstes Spiel gegen das MK. Mit Aufregung und Vorfreude ging es los und wir kassierten durch eine stark pressende Mannschaft vom MK den ersten Gegentreffer zum 0-1. Danach standen wir besser und hielten gut dagegen und entwickelten einige Konter. Leider gelang uns der Ausgleich nicht und wir kassierten mit dem Schlusspfiff noch durch einen starken Sololauf das 0-2. Zwar war das ärgerlich, aber wir konnten einige Eindrücke von der Taktik des MKs bekommen und für ein mögliches Finale sammeln. Danach besiegte das MK das ASS mit 4-0 deutlich und wir schauten uns den kommenden Gegner genau an, da wir durch einen Sieg ins Finale einziehen konnten. Das letzte Spiel des Tages sollte also alles entscheiden und wir gingen mit Entschlossenheit ins Spiel. Wir erzielten recht schnell das 1-0 durch Dean W. (6e). Das Spiel verlief sehr gut für uns, da wir jetzt unsererseits ein starkes Pressing spielten und der Gegner kaum zu Chancen kam. Folgerichtig schossen wir auch das 2-0 durch einen Penalty von Jakob W. (6b). Danach verloren wir etwas die Konzentration und ließen das ASS mehr kommen, was diese auch zu einem Penaltytor zum 2-1 nutzen. Dadurch wurde das Spiel sehr unruhig und wir verloren etwas unsere Ruhe an der Kugel und in den Aktionen. Nach einer Umstellung von Herrn Badermann beruhigten wir das Spiel wieder und kamen schlussendlich noch zu einem dritten Tor von Dean W. zum verdienten 3-1 Endstand. Damit standen wir doch im Finale und waren sehr happy, da wir uns das Finale noch erkämpfen mussten und es nicht einfach zugesprochen bekamen. Bei der vorläufigen Siegerehrung wurden wir Zweiter und freuen uns nun sehr auf den Finaltag am 20.03.20, welchen wir mit unserer WK 3 Mannschaft zusammen besuchen werden. Wir hoffen, dass wir uns für die 0-2 Niederlage gegen das MK revanchieren können. ;-)

Eure Hockey AG Bericht geschrieben von Jakob und Jan (und Herrn Badermann ;-P )

Vorrundenspiele zu den Braunschweiger Schulmeisterschaften im Hockey (WK 3)

Heute war unser Turniertag in Braunschweig. Unser Tag startete um 7:55 Uhr im 8. Jahrgang unserer Schule. Wir begannen mit einem gemeinsamen Frühstück. Währenddessen machten wir die Taktikbesprechung, bei der uns Herr Badermann einige gruppentaktische Dinge sagte und auch jedem zu seiner Position etwas vermittelte. Danach machten wir ein erstes „Anschwitzen“. Da unsere Halle zu dem Zeitpunkt renoviert wurde, mussten wir im Ganztag trainieren. Wir machten uns am Anfang ganz normal warm mit einigen Pass- und Zweikampfübungen. Später übten wir dann auch noch harte Pässe mit unserem Lehrer. Nach den Übungen ging es dann auch schon in Richtung Braunschweig los. Wir wurden von zwei Eltern abgeholt und nach Braunschweig gefahren. Vor Ort hatten wir Glück, da wir in einer kleinen Grundschulhalle, die sich im Gebäude der eigentlichen Halle befand, noch trainieren konnten. Wir trainierten noch ein paar Zweikampfübungen und schossen den Torwart ein. Es war dabei völlig neu für uns, so viel Platz zu haben und in einer Halle zu trainieren, da wir meist nur in Cluster 10 oder auf dem Schulhof trainieren konnten. Wir waren zu dem Zeitpunkt alle aufgeregt, aber hatten auch sehr viel Lust zu spielen und konnten es nicht abwarten. Dann war es endlich soweit! Wir haben das erste Spiel gegen das Wilhelm Gymnasium (WG) durch ein Tor von Alex B. aus der 8a mit 1:0 gewonnen. Das zweite Spiel war gegen die Gaußschule und wir spielten unglücklich 1:1, unser Torschütze war Nazim M. (8a). Das nächste Spiel war das Rückspiel gegen das WG und wir gewannen 1:0 durch ein Tor von Nicolas B (8a). Danach stand unser letztes Spiel an. Es war wieder gegen die Gaußschule und wir verloren sehr unglücklich 0:1, da die Schiedsrichter Probleme hatten, alle klaren Fouls zu sehen. Am Ende hieß es dennoch „FIIIIIIIINNNNAAAALLLEEE“ für uns, da wir uns als Gruppenerster platziert hatten. Wir werden nun wieder gegen das WG antreten, die Vorrundenzweiter wurden. Wir konnten uns durch das Turnier noch besser aufeinander einspielen, da wir endlich eine richtige Halle und zum ersten Mal Banden hatten und wollen uns nun am 20.03.20 den Pokal erspielen. Dafür trainieren wir die Zeit bis dahin noch härter.

Fazit von Alex und Moritz: Das Turnier war sehr schön und hat allen Spaß gemacht. Wir freuen uns alle auf den Finaltag.

Eure Hockey AG

Bericht geschrieben von Alex B. und Moritz L. (8a)

IGS–Fußballer holen 3. Platz bei Hallenkreismeisterschaften

Am 20.2.2020 fanden in Meine die alljährlichen Hallenkreismeisterschaften im Schulfußball statt. Nachdem unsere Jungs vor 2 Jahren den Titel holen konnten und im Vorjahr erst im Finale von PMG gestoppt wurden, gehörten sie auch 2020 zum Favoritenkreis.

Dieser Rolle wurde man von Anfang an gerecht: Im Auftaktspiel gewann das IGS-Team gegen die Realschule Rühen mit 2:0 und ließ im Anschluss ein ungefährdetes 4:0 gegen die Freiherr-vom-Stein Hauptschule folgen. Im vorgezogenen Endspiel um den Gruppensieg trafen wir auf das OHG und konnten uns in einem spannenden Spiel mit 3:2 durchsetzen. Das letzte Gruppenspiel wurde ebenfalls siegreich beendet: Die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule unterlag uns mit 1:2.

Im Halbfinale trafen wir als Gruppensieger auf das Humboldt Gymnasium. In einem hochklassigen Match entschieden letztlich Kleinigkeiten. Leider leisteten sich unsere Jungs zu viele Fehler und somit verloren wir mit 1:3. Nach einer kurzzeitigen Enttäuschung wurde der Fokus schnell wieder auf das nächste Spiel gerichtet. In der Partie um Platz 3 fanden wir zu alter Form zurück und schlugen die OBS Papenteich locker mit 3:0.

Turniersieger wurde wie im Vorjahr das PMG Meine, welches somit auch 2021 die Hallenmeisterschaften ausrichten darf. Wir freuen uns auf die Teilnahme im nächsten Jahr.

Immer der Nase nach!

 

Nach dem Motto erkundeten die 11. Klassen verschiedene Duftstationen im Rahmen des Deutschunterrichts. Wie der Geruchssinn funktioniert und welche Rolle er in unserem alltäglichen Leben spielt, galt es zu erforschen. Es gab unterschiedliche Duftproben von Knoblauch bis hin zu Essigessenz. Besonders herausfordernd waren die eher unangenehmen Gerüche wie Katzennassfutter und Waschpulver. Angenehm aber nicht unbedingt leicht zu erkennen waren dagegen Tannengrün, frische Minze und Seife. Diese interaktive Deutschstunde bildet den Auftakt zur Lektüre „Das Parfum“ von Patrick Süskind. Mit diesem Roman der Moderne setzen sich die 11. Klassen in den nächsten Wochen auseinander und lernen dort die besondere Nase des Protagonisten Jean-Baptiste Grenouille kennen. Dieser erlebt eine außergewöhnliche intensive Geruchswelt des Frankreichs im 18. Jahrhundert, die ihn schließlich zum Mörder werden lässt. Welches Ziel er dabei verfolgt und wie er dabei seinen Geruchssinn einsetzt, gilt es in den nächsten Wochen zu erschließen. 

Vierter Leseabend an der IGS Gifhorn

Wenn die Tage kürzer werden und das Wetter im dunklen November oft zum gemütlichen Verweilen auf dem Sofa einlädt, verwandelte sich auch der schöne Ganztagsbereich der IGS Gifhorn im Lehmweg am Donnerstagabend, den 14.11.19, ab 17 Uhr in eine große Lesebühne. Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen lasen aus Büchern, die ihnen besonders am Herzen liegen, die sie zum Lachen gebracht haben oder erschauern ließen. Die ca. 150 Besucher hatten in mehreren Staffeln von jeweils 10 Minuten die Qual der Wahl zwischen ganz unterschiedlichen Lesungen auszuwählen. Auch englische Texte wurden vorgetragen. Als besonderen Einstieg las in diesem Jahr Lehrerin Alexandra Sokolowski einen Ausschnitt aus ihrem selbstverfassten Roman vor. Bücher Nolte stellte netterweise einen Büchertisch zum Schmökern und Kaufen aus und auch einige Schülerinnen des 10. Jahrgangs veranstalteten einen Bücherflohmarkt. Auch die Schulbücherei und der Kreativbereich zum Basteln rund ums Lesen öffneten ihre Türen. Der Förderverein der Schule sorgte für das leibliche Wohl. Die Schule ist stolz darauf, dass sich der Leseabend jedes Jahr im November nun schon zum vierten Mal fest in den Schulkalender etabliert hat. „Denn Lesen ist eine der wichtigsten Grundkompetenzen unserer Wissensgesellschaft, die unbedingt gefördert und auch zu Zeiten der Digitalisierung erhalten bleiben sollte und die Stärkung des Lesekompetenz ein wesentliches Bildungsziel unseres Schulsystems durch alle Fächer hinweg“, so die Fachbereichsleitung Deutsch-Ästhetik Maylin Schilling.

Ganz in diesem Sinne stand auch einen Tag später der Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs in der schuleigenen Bücherei am bundesweiten Vorlesetag. Nachdem die fünf Schülerinnen ihre selbstgewählten dreiminütigen Buch-ausschnitte vorgelesen hatten, mussten sie sich der Herausforderung eines unbekannten Jugendbuchtextes stellen und daraus zwei Minuten vorlesen. Allen Wett-bewerbern gelang dies gut. Die Jurymitglieder, unter denen auch Schulleiter Peter Mende war, bekamen tolle Lesebeiträge zu hören und die Entscheidung für die Schulsiegerin fiel dabei nicht leicht. Aber schlussendlich hatte eine die Nase vorn und zwar Lilly Schmincke aus der 6a. Sie durfte sich Dank des Fördervereins über einen Gutschein der Buchhandlung Nolte im Wert von 20 Euro freuen. Aber auch die Klassensieger gingen nicht leer aus: Sie erhielten einen 10 Euro Gutschein, um sich neuen Lesestoff zu besorgen. Die Schulsiegerin vertritt nun die IGS Gifhorn in nächster Vorleserunde auf Stadtebene.

IGS Gifhorn erneut zur Umwelt- und Nachhaltigkeitsschule in Europa ausgezeichnet

Am 11.09.19 war es soweit und die IGS Gifhorn ist zum zweiten Mal in Folge als Umwelt- und Nachhaltigkeitsschule in Europa für den Projektzeitraum 2016-2019 ausgezeichnet worden.

Die Verleihungsfeier fand dieses Mal im Phaeno Wolfsburg statt, wo neben dem allgemeinen offiziellen und sehr festlichen Teil auch die Möglichkeit bestand, sich das Phaeno einmal genauer anzuschauen und die Ausstellung auf eigene Faust zu erkunden.

Die IGS Gifhorn setzte sich in den vergangenen zwei Jahren erneut intensiv mit den beiden Handlungsfeldern Partizipation in der Gemeinde, sowie Müll auseinander. Es fand im letzten Schuljahr hierzu unter Anderem ein großer Umwelt- Mitmachtag statt, bei dem alle Sek 1 Schülerinnen und Schüler nicht nur mitmachten, sondern teilweise sogar die Organisation übernommen hatten. Hier gab es neben selbsthergestellten Upcycling Produkten die Möglichkeit, sich in einer Ausstellung zum Thema Müll zu informieren und selbst in Gifhorn aktiv auf Müllsuche zu gehen, um unsere Stadt ein bisschen sauberer zu machen.

Neuigkeiten aus dem Fachbereich Kunst / Musik

Die Wahlpflichtkurse Kunst und Musik aus dem 9. Jahrgang haben die ersten Lorbeeren ihrer filmischen Arbeit ernten können. Die einzelnen Filmgruppen der SchülerInnen haben an dem Filmwettbewerb „No Limits“ teilgenommen, der niedersachsenweit stattgefunden hat. Fünf Gruppen wurden ausgewählt und erhielten am Montag, dem 4. November, einen exklusiven Workshop mit zwei professionellen Filmemachern. Am 12. November folgt zusätzlich ein Workshop zum Drehbuchschreiben – auch dafür kommt extra ein Drehbuchautor an unsere Schule.

Im Anschluss wird gedreht. Und wenn es gut läuft, können die SchülerInnen eine Einladung zur Filmgala nach Hannover, oder sogar nach Berlin, gewinnen. Wir bleiben gespannt!

Ausbildungsplatzbörse 2019

Am 30.10.2019 besuchte der neunte Jahrgang die Ausbildungsplatzbörse in der Stadthalle Gifhorn. Die Stadthalle wurde von vielen Ständen und Schüler/ Schülerinnen von verschiedenen Schulen gefüllt. In der Halle waren verschiedenste Stände wie zum Beispiel Autohaus Kühl, die Diakonie, Landkreis Gifhorn und die Stadthalle Gifhorn. Bei den unterschiedlichen Ständen konnte man Informationen zu den Ausbildungsplätzen der jeweiligen Firmen bekommen. Meistens gab es auch kleine Geschenke wie Gummibärchen oder Smoothies und ganz viele Broschüren. Wir fanden die Ausbildungsplatzbörse insgesamt sehr gelungen und Informativ. Man hat ein guten überblick über die verschiedene Ausbildungsberufe gewonnen und empfehlen auch dem nächsten neunten Jahrgang, den Weg zur Ausbildungsplatzbörse in die Gifhorner Stadthalle zu gehen.

Anne Thorwarth und Laura Seliger

Schüleraustausch mit Pamplona - ein Rückblick

2018 konnten wir das Colegio San Cernin in Pamplona als Partnerschule gewinnen und so im Schuljahr 2018/2019 zum ersten Mal einen Schüleraustausch durchführen. An diesem nahmen überwiegend Schüler/innen aus Jg. 9, aber auch zwei Schüler aus Jg. 8 teil.

Im Dezember 2018 besuchten uns die spanischen Austauschschüler mit ihren Lehrern Sara und Raúl in Gifhorn. Neben dem Besuch der IGS standen viele kulturelle Unternehmungen auf dem Plan. Dazu gehörten neben dem weihnachtlichen Keksebacken in der schuleigenen Lehrküche, dem Besuch der Gifhorner Innenstadt sowie der Fahrt zum Goslarer Weihnachtsmarkt (inklusive Stadtführung) auch eine Fahrt nach Berlin, die eins der kulturellen Highlights dieser Woche darstellte. Besonders viel Spaß hatten die Schüler/innen beim Schlittschuhfahren in der Autostadt. In Wolfsburg besuchten wir jedoch nicht nur die Autostadt, sondern auch das Phaeno, wo viel experimentiert werden konnte. Das Wochenende verbrachten die Schüler/innen individuell in ihren Gastfamilien.

Im März 2019 erfolgte dann unser Gegenbesuch in Pamplona. Hier verbrachten wir eine tolle Woche. Natürlich interessierte uns auch, wie die Schule in Spanien aussieht, sodass wir uns sowohl die Schule anschauten als auch im Unterricht hospitierten. Wie bereits in Deutschland standen auch in Spanien verschiedene Unternehmungen auf dem Plan, um Land und Leute besser kennenzulernen. Hierzu gehörten u.a. die Stadtführung in Pamplona, die Besichtigung der dortigen Stierkampfarena sowie die Fahrt zum Palacio Real (ehemaliger königlicher Palast) nach Olite. Ein besonderes Highlight in Spanien war der Tagesausflug ans Meer nach San Sebastián. Bei wunderschönem Wetter schauten wir uns diese tolle spanische Stadt an. Vom Monte Urgull (Berg Urgull) hatten wir eine atemberaubende Aussicht auf das Meer und die Stadt. Außerdem besuchten wir das Aquarium in San Sebastián. Die übrige Zeit verbrachten die Schüler/innen in ihren Gastfamilien, wo sie weitere neue Erfahrungen sammeln und sich intensiver mit der spanischen Sprache beschäftigen konnten.

Auch in Bezug auf die kulinarischen Köstlichkeiten konnten die Schüler/innen beispielsweise die Tortilla de Patatas, Churros oder die allseits beliebten Tapas probieren.

Es war ein sehr schöner und gelungener erster Schüleraustausch. Aus diesem Grund freuen wir uns, diesen Austausch auch in diesem Schuljahr weiterführen zu können.

Berufswege-Parcours 2019 für die Jahrgänge 10 und 11

Am 19. September 2019 fanden 16 unterschiedliche Firmen und Berufszweige den Weg in die IGS Gifhorn, um sich im Ganztagsbereich den Schülerinnen und Schülern des 10. und 11. Jahrgangs zu präsentieren. So konnten die interessierten Schüler neben Fielmann auch die Polizei Gifhorn, Möbel Wallach aus Celle, das Katasteramt Helmstedt, die EA Wolfsburg, das Courtyard by Marriot Hotel Wolfsburg, die Altenpflegeschule der Diakonie Wolfsburg, die Dachdecker-Innung Gifhorn, die Commerzbank und viele weitere Firmen und die dort angebotenen Berufsfelder kennenlernen. Vor allem bei der Dachdecker-Innung wurde es sehr anschaulich, da diese zur Zeit das Dach der Sporthalle neben der IGS saniert und die Arbeit vor Ort anschaulich präsentieren konnte. Aber auch die Dr. von Morgenstern Schule aus Braunschweig brachte Anschauungsmaterial mit, sodass die Schüler sich mit den dort angebotenen naturwissenschaftlichen Berufsfeldern vertraut machen konnten. Die Avista Oil aus Uetze konnte die Schüler mit einem Aufbau am Stand beeindrucken, der das Upcycling von Altöl mit Hilfe von Apfelsaft demonstrierte.

An jedem Stand hatten die Schülerinnen und Schüler 20 Minuten Zeit, um sich einen Einblick zu verschaffen. Durch die Taklung kam keine Langeweile auf und es bot sich die Gelegenheit, einen Blick über den Tellerrand hinweg zu wagen und sich über Berufe zu informieren, die man sonst nicht direkt im Blick hat. So konnten einige Schüler von einem Aha-Effekt berichten, während andere insofern in ihrer Berufswahl unterstützt wurden, dass sie einzelne Berufszweige für ihre Zukunft ausschließen konnten.

Genau diesen Zweck sollte der Berufswege-Parcours erfüllen: Im Sinne der beruflichen Orientierung haben wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, sich mit den Angeboten auf dem Arbeitsmarkt vertraut zu machen und erste Kontakte zu knüpfen. Erleichtert soll dies mit der App „Berufsweg“ der Up-Consulting werden, welche die Kontaktaufnahme mit den Unternehmen vereinfacht.

Digitalisierung an der IGS Gifhorn

Die Digitalisierung ist seit einiger Zeit Thema auch an unserer Schule. Im Folgenden wird dargestellt, wie sich die Arbeitsgruppe "Tabletklassen" den Einsatz, die Beschaffung und den Nutzen vorstellt. Im November soll dieser Weg dann schulweit von der Gesamtkonferenz abgestimmt werden.

01 Digitalisierung IGS GF Infoschreiben.
Adobe Acrobat Dokument 429.8 KB
02 Digitalisierung IGS GF Weg und Ergebn
Adobe Acrobat Dokument 908.1 KB
03 Digitalisierung IGS GF Angebot GfdB.p
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Neues Schuljahr 2019/20 startet mit neuem Catering in der Mensa

Mit dem Start des neuen Schuljahres übernimmt Haus Niedersachsen Catering die Essensversorgung in der Mensa der IGS Gifhorn. Alle wichtigen Informationen zum zukünftigen Betreiber sowie zur Anmeldung und Essensbestellung finden sie im nachfolgenden Dokument zum Download.

Informationsschreiben Mensacatering IGS Gifhorn ab 2019/20
doc01786320190701130724.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Exkursion zur Ideenexpo begeistert erneut

In diesem Jahr fand zum dritten Mal die Exkursion zur Ideenexpo in Hannover statt. Diese Messe der Ideen für Schülerinnen und Schüler mit Interesse in den MINT- Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) wird alle zwei Jahre von Ausstellern aus Niedersachsen angeboten. So können sich die Kinder und Jugendlichen mit verschiedensten Berufen und Studienmöglichkeiten im Rahmen der Ideenexpo vertraut machen. Besonders toll finden die Schülerinnen und Schüler meist die Möglichkeit Dinge praktisch auszuprobieren. So kann man Möbel aus Pappe bauen, selbst kleine Werkstücke aus Metall oder auch eine kleine Lavalampe herstellen. Wir haben uns wieder sehr über die rege Teilnahme gefreut.

Die IGS Gifhorn wurde nach einem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderten Klimaschutzprogramm mit dem Ziele der CO2-Reduzierung saniert. Die Maßnahmen betreffen die gesamte Innenbeleuchtung, die gem. Energiesparverordnung hergestellte Gebäudehülle und die Lüftungstechnische Anlage mit Energierückgewinnung nebst modernster Regel- und Steuerungstechnik.

 

Projektträger:

Forschungszentrum Jülich GmbH(FZJ), Klimaschutz

Postfach 610247

10923 Berlin

Seiteneinstieg in einen laufenden Jahrgang

In der IGS Gifhorn stehen pro Jahrgang 150 Plätze für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Sollten in einem Jahrgang Plätze frei sein, so können Sie ihr Kind als Seiteneinsteiger für diesen Jahrgang anmelden. Bitte füllen Sie dazu das Seiteneinsteigerformular aus und geben es im Sekretariat ab. Hier wird man Sie über das weitere Vorgehen informieren.

Das Seiteneinsteigerformular finden Sie hier




IGS Gifhorn: Musikalischer Schwerpunkt: Chorklasse
IGS Gifhorn: Musikalischer Schwerpunkt: Chorklasse
IGS Gifhorn: Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse: Forscherklasse
IGS Gifhorn: Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse: Forscherklasse
Spanischunterricht an der IGS Gifhorn
Spanischunterricht an der IGS Gifhorn

IGS Gifhorn: Lernen durch Lehren
IGS Gifhorn: Lernen durch Lehren
IGS Gifhorn: Erlebnispädagogische Tage
IGS Gifhorn: Erlebnispädagogische Tage

IGS Gifhorn: Arbeit im Lernbüro
IGS Gifhorn: Arbeit im Lernbüro

IGS Gifhorn: Pausenliga in der Mittagspause
IGS Gifhorn: Pausenliga in der Mittagspause

IGS Gifhorn: Angebote in der Mittagsfreizeit
IGS Gifhorn: Angebote in der Mittagsfreizeit
Coach-Ausbildung an der IGS Gifhorn
Coach-Ausbildung an der IGS Gifhorn